Digitaler Einstieg in die Welt der Verwaltungsleistungen

Das Serviceportal RLP ist ein webbasiertes Informationsangebot für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen, die Informationen zu Verwaltungsleistungen oder Zuständigkeiten suchen. Es entspricht dem Portal, das in §1 OZG als „Verwaltungsportal“ aufgeführt ist.

Mithilfe des Serviceportals werden Leistungsinformationen und Links zu den digitalisierten Antragsverfahren des Landes Rheinland-Pfalz bereitgestellt. Es fungiert somit als zentraler Einstiegspunkt für antragstellende Personen. Neben den Leistungsinformationen stellt das Serviceportal auch Informationen über Behörden zur Verfügung, wie z. B. Kontaktinformationen, Adresse, Informationen über Barrierefreiheit der Gebäude oder Öffnungszeiten. Einen zusätzlichen Service bieten die Nachrichtenmeldungen auf der Startseite. Dort können unter anderem Hinweise zu Allergielagen (Pollen, Eichenprozessionsspinner etc.) oder Ausschreibungen der Öffentlichen Hand veröffentlicht werden.

Leistungsfinder mit Link zum digitalen Antragsprozess

Der integrierte Leistungsfinder (Bürger- und Unternehmensservice BUS) ermöglicht die Suche über den gesamten Leistungsbestand der Kommunal- und Landesangebote. Dazu werden mehrere Suchquellen indiziert und die Suchergebnisse in einer optisch einheitlichen Form strukturiert dargestellt. Die Leistungsbeschreibung enthält einen eindeutigen Link zum digitalen Antragsprozess (sofern vorhanden). Der BUS erhält also mit dem Serviceportal eine neue, flexiblere Oberfläche.

Ein-Feld-Suche sorgt für mehr Nutzerfreundlichkeit

Neben dem überarbeiteten Design ist vor allem die Ein-Feld-Suche hervorzuheben. Diese soll die Suche vereinfachen, da die Suchenden nur ein Suchfeld zur Verfügung haben, in das sie ihre Suchbegriffe eintragen. So kommt es nicht zu Unklarheiten, welches Suchfeld genutzt werden muss und die Nutzerin, der Nutzer erhält direkt passende Suchergebnisse. Während die meisten anderen Verwaltungsportale der Bundesländer die Suche in zwei Schritte aufteilen (meist zuerst die Angabe des Ortes und danach die Suche nach einer Leistung) geht Rheinland-Pfalz den technisch anspruchsvolleren Weg der Ein-Feld-Suche. Nach einer durchgeführten Suche gibt es zusätzlich eine Facetten-Filterung, wie sie aus vielen Online-Shops bekannt ist, um die Suchergebnisse nach Kategorien zu verfeinern.

„Wir sind überzeugt, dass wir uns als Dienstleister den Ansprüchen und Bedürfnissen unserer Kunden, den Bürgern, stellen müssen. Diese sind gerade in Sachen Suchtechnologien einen hohen Komfort und technischen Standard gewohnt. Wenn wir das ‚Google für Behörden` sein möchten, müssen wir dem Standard, den unsere Nutzer aus ihrer Alltagserfahrung gewohnt sind, gerecht werden“, so Nicolas Wittig, Teamleiter eGovernment-Integration des Landesbetriebs Daten und Information.