Viele Schritte in die richtige Richtung

Jahresrückblick von Dietrich de Fries, Programm-Manager OZG-Projekt im LDI (Landesbetrieb Daten und Information).

 

Ein turbulentes und ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Auch im OZG-Projekt im LDI konnten viele kleine und große Meilensteine erreicht werden.

Ins Jahr 2021 gestartet sind wir im Januar mit der ersten OZG-Digitalkonferenz für Vertreterinnen und Vertreter der Kammern. Nach vier Konferenzen für die Landes- und Kommunalverwaltungen im Jahr 2020 konnten sich nun auch die Kammern von den Chancen und Möglichkeiten der Verwaltungsdigitalisierung überzeugen. Im Laufe des Jahres folgten noch 12 Sitzungen der OZG-Ressortansprechpartnerinnen und -ansprechpartner um den Austausch untereinander zu gewährleisten und bei Bedarf Herausforderungen gemeinsam anzugehen.

Schulungen

Eine der zentralen Aufgaben des OZG-Projektes im LDI ist die Befähigung der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Für Wissensaufbau und -weitergabe konnten in diesem Jahr einige große Meilensteine erreicht werden. OZG-Projekt im LDI und KomPrOZG (Kommunales Projektbüro OZG) haben ein gemeinsames Schulungskonzept entwickelt und an den Start gebracht. Die von Grund auf neu entwickelten Schulungsinhalte zu den Themen FIM (Föderales Informationsmanagement) und APP (Antrags- und Prozessplattform) richten sich an die OZG-Umsetzungsprojekte in Rheinland-Pfalz und bieten Informationen in unterschiedlicher Tiefe vom Überblick bis zur Administration. Ein gemeinsamer Trainerpool und Anmeldeprozess für Land und Kommunen vereinfachen das Schulungsmanagement. In über 60 Trainings konnten über 500 Personen geschult werden. Grundlage für das
Digitalisierungsvorgehen im Land und damit auch für die Schulungsinhalte ist das Konzept der dezentralen Umsetzung der in der Verantwortung der einzelnen Bedarfsträgerinnen und Bedarfsträger liegenden OZG-Prozesse.

Wissensmanagement und Organisatorische Unterstützung

Das neue Fachinformationsportal ozg-info.rlp (erreichbar im RLP-Netz) ist seit Mitte des Jahres online und etabliert sich mehr und mehr als zentrale Wissensplattform der OZG-Umsetzung in Rheinland-Pfalz. Neben detaillierten Informationen zu sämtlichen Themen der OZG-Umsetzung finden sich dort seit kurzem auch Seiten zu FIT-Connect und FIT-Store. Die öffentliche Seite ozg.rlp.de haben wir im Frühjahr einer kompletten Überarbeitung unterzogen und dabei viele weitere Informationen ergänzt.
Neben der fachlichen Begleitung der Ressorts bei der Leistungsdigitalisierung durch das Teilprojekt Land ist das OZG-Berichtssystem ein wichtiges Element zur Steuerung der OZG-Umsetzung in Rheinland-Pfalz. Mehrere Releases im Laufe des Jahres garantieren eine hohe Qualität der vorhandenen Daten und sorgen für neue Features.

Berichte und Reports – wichtige Komponenten der OZG -Kommunikation

Insgesamt wurden 12 Reports „Neues aus OZG Föderal“ und fünf Quartalsberichte „OZG-Newsletter Rheinland-Pfalz“ produziert und pünktlich an die stetig steigende Zahl der Empfängerinnen und Empfänger verschickt.

Antrags- und Prozessplattform (APP)

Seit dem 21. Juli 2021 steht dem Land eine civento-APP-Umgebung mit drei Instanzen zur Verfügung (Test-, Sandbox- und Schulungsumgebung). Das Onboarding von vier Ministerien zur Entwicklung von OZG-Antragsprozessen ist bereits erfolgt, weitere stehen bereits in den Startlöchern. Zum 2. November 2021 konnten auch die kommunalen APP-Prozesse von 14 Kommunen auf eine neue APP-Installation im LDI migriert werden.

Als weitere Erfolge können die Herstellung der Interoperabilität des Nutzerkontos RLP sowie die Entwicklung des Serviceportals
als neue nutzerfreundliche Oberfläche zum BUS-System (Bürger- und Unternehmensservice) genannt werden. Ferner konnten auf der Landeseite zur OZG-Basiskomponente für das E-Payment wichtige Entscheidungen getroffen werden.

In den kommenden Wochen wird außerdem ein umfassender IT-Service- und -Supportprozess zur Nutzung der APP und der OZG-Basisinfrastruktur insgesamt zur Verfügung gestellt.